Freitag, 30. April 2010

Blumenwiesen für Bienen in Hamburg

Auszug aus der Seite www.bienenstaat.net: "Im Projekt ›Eingriffe in öffentlichen Raum: Blütenträume‹ wird die Ansaat von blühenden Wild- und Kulturpflanzen auf privaten und öffentlichen Flächen und Brachen initiiert, um in Hamburg neue Lebensräume (Bienenweiden) für die Honigbiene zu schaffen. Jeder Bürger ist eingeladen mitzumachen und damit bewusst in öffentlichen Raum einzugreifen und ihn für Natur und Mensch zu gestalten. Der erzeugte Honig steht auch als Bild für geistigen Nährstoff.
Entstanden ist das Projekt ›Eingriffe in öffentlichen Raum: Blütenträume‹ im Seminar Sozialer Organismus an der Freien Kunstschule Hamburg – FIU. Ausgehend von Fragen nach Werkzeugen zur Gestaltung unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, Werkzeugen zur Arbeit an der ›Sozialen Plastik‹, haben wir unterschiedliche in diesem Zusammenhang not-wendige Begriffe angeschaut: Arbeit und Einkommen, Kunst und Kapital, Kreativität und Eigentum, Demokratie."

.

Sonntag, 25. April 2010

Rudolf Steiner im Klartext

steiner-klartext.net
Diese Seite veröffentlicht Fotos oder Scans der Originalmitschriften von Steiners Vorträgen als pdf-Dateien. Bislang gibt´s offenbar die Vorträge, die 1922 bis 24 gehalten wurden. Vortragstitel und andere Daten werden übernommen von steinerquellen.de. Scheinbar sind bislang 205 Dokumente online.

-----------------------------------------------------------

Hier geht es zu unserem Buchangebot: 
"GAs/Vorträge von Rudolf Steiner"

----------------------------------------------






Mittwoch, 14. April 2010

Widerspruch ?

Die Logik geht darauf aus, wenn sie irgendwo einen Widerspruch findet, ihn zu beseitigen. Aber die Logik weiß heute noch nicht, was sie damit tut: Die Logik selber tötet für das menschliche Auffassen mit dem Hinwegräumen des Widerspruches das Leben. Deswegen kommt der Mensch nur zu einer Auffassung des Lebendigen, wenn er über die Logik hinaufsteigen will zu Imagination, Inspiration und Intuition.
Rudolf Steiner, GA 188
.
.

Freitag, 9. April 2010

150 Jahre Rudolf Steiner 2011

Anlässlich des 150sten Geburtstages von Rudolf Steiner gibt es seit Februar eine Webseite zur Übersicht über die Veranstaltungen zum Thema.
"Da Rudolf Steiner in einer Bahnstation geboren, in zwei weiteren aufgewachsen ist und sein weiteres Leben in bestimmender Weise von innerer und äußerer Beweglichkeit geprägt war, entstand die Idee eines Rudolf-Steiner-Sonderzuges, der in physischer wie virtueller Form durch die Gesellschaft ziehen könnte. So können jetzt auf der Webseite bereits "Reisebegleiter" in Form von Sponsoren, Veranstaltern und Medienpartners mit einsteigen sowie Passagiere mit vielfältigesten Aktionen mit auf den Zug aufspringen." (Aus Anthroposophie weltweit Nr. 3/10)
Mehr Infos findet man unter www.rudolf-steiner-2011.com
.

Dienstag, 6. April 2010

Link-Tipp: Atomausstieg selber machen

Zitat aus der Seite: "Seit 1998 können Verbraucherinnen und Verbraucher ihren Stromanbieter in Deutschland frei auswählen. Machen Sie von Ihrem Recht gebrauch und wechseln Sie zu einem echten Ökostromanbieter, der unabhängig von der Atomindustrie ist! Die Atomkraftwerks-Betreiber E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW machen immer größeren Druck, damit ihre Reaktoren nicht wie vereinbart abgeschaltet werden müssen. Gleichzeitig beweisen Störfälle in AKW und Atommüll-Endlagern, dass Atomkraft unsicher ist. Wir rufen die Menschen in Deutschland auf, selbst aktiv zu werden. Sie haben es in der Hand!"

Und nochwas: Am 24.4 gibts ne Menschenkette von Brunsbüttel quer durch Hamburg nach Krümmel
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/menschenkette.html
Ich bin zwar sehr skeptisch, ob solche Aktionen etwas bringen, aber schaden kann´s wohl nicht!

.
.

Sonntag, 4. April 2010

Ostern

"Was der Mensch als Persönlichkeit errungen hat, bleibt ihm, weil es einverleibt ist der Individualität und diese es fortträgt in die folgenden Inkarnationen. Haben wir aus unserem Leib etwas gemacht, was einen eigenartigen Charakter hat, so steht dieser Leib, diese Kraft, die da gearbeitet hat, wieder auf. So viel wir an uns selbst gearbeitet haben, so viel wir aus uns selbst gemacht haben, ist unverloren an uns."
Rudolf Steiner, GA 54
Bild: Auferstehung
.

Freitag, 2. April 2010

Karfreitag

"Leiden ist eine Begleiterscheinung der höheren Entwickelung. Es ist das, was man nicht entbehren kann zur Erkenntnis. Der Mensch wird sich einst sagen: Was mir die Welt an Freude gibt, dafür bin ich dankbar. Wenn ich aber vor die Wahl gestellt werde, ob ich meine Freuden oder meine Leiden behalten will, so werde ich die Leiden behalten wollen; ich kann sie nicht entbehren zur Erkenntnis. Jedes Leiden stellt sich nach einer gewissen Zeit so dar, daß man es nicht entbehren kann, denn wir haben es als etwas in der Entwickelung Enthaltenes aufzufassen. Es gibt keine Entwickelung ohne Leiden."
Rudolf Steiner, GA 110



.