Freitag, 22. Februar 2013

Es gibt keine "toten" Gegenstände.

Es gibt keine "toten" Gegenstände. Jeder Gegenstand ist eine Lebensäußerung, die weiterwirkt und ihre Ansprüche geltend macht wie ein gegenwärtig Lebendiges.
Und je mehr Gegenstände du daher besitzest, desto mehr Ansprüche hast du zu befriedigen. Nicht nur sie dienen uns, sondern auch wir müssen ihnen dienen. Und wir sind oft viel mehr ihre Diener, als sie die unsern. (Christian Morgenstern)